Jokers empfiehlt: Für jede Lösung ein Problem

Die fröhlich bunten Cover stehen im Kontrast zur Kurzbeschreibung. Selbstmord? Das klingt nach einer düsteren Thematik. Aber Kerstin Gier gelingt es, das sensible Thema in eine aberwitzige, bunte Geschichte zu weben, ohne den Ernst der Sache aus den Augen zu verlieren.

 

„Für jede Lösung ein Problem“ von Kerstin Gier ist bei Bastei Lübbe erschienen.

Die Buchempfehlung

Die gebundene Version des Buches erscheint liebevoll gestaltet mit farbigen Illustrationen und kleinen Briefen zum Herausnehmen. Ein absoluter Hingucker im Bücherregal! Aber auch ohne die wunderhübsche Aufmachung enttäuscht das Buch keineswegs.

Die gebundene Ausgabe besticht durch liebevolle Illustrationen und Briefen zum Herausnehmen.

Kerstin Gier gelingt es die Themen Depression und Selbstmord mit dem nötigen Respekt darzustellen, ohne, dass die Geschichte allzu düster wird. Die sympathische Protagonistin Gerri hebt sich durch ihren Wortwitz und ihre Selbstironie hervor. Ihr Schicksal liegt uns als Leser am Herzen und wir wünschen uns für sie ein gutes Ende. Dabei wirken viele Ereignisse im Buch so komisch, dass man sich kaum vorstellen kann,

dass so etwas im echten Leben passiert. Gleichzeitig hat das Buch viele urkomische Momente, gerade weil es Kerstin Gier gelingt, Alltagssituationen humorvoll zu verpacken. Die Briefe zwischen den Kapiteln machen neugierig und unterstreichen Gerris einzigartige Persönlichkeit. Das Buch berührt, man lacht, man leidet und man möchte das ein oder andere Tränchen verdrücken.

 

Manche Geschehnisse wirkten etwas konstruiert, manche Charaktere waren eine Spur zu überzogen, aber das stört das wundervolle Gesamtergebnis kaum. Das Buch unterhält mit Wortwitz und mit Charakteren mit Herz. Definitiv eine Geschichte, die man mehr als nur einmal lesen kann!

Zum Inhalt

Was wäre, wenn Ihre Familie, Freunde und Bekannte wüssten, was Sie wirklich über sie denken?

Das Cover des Taschenbuchs ist ähnlich bunt.

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

 

 


Dieser Beitrag wurde von Babsi geschrieben, die als TheBlueSiren einen eigenen Buchblog betreibt und in der Jokers Filiale in Bamberg arbeitet. Besucht mich doch mal auf meiner Seite oder im Laden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.