Jokers empfiehlt: Leben wie in der Toskana

Diese Woche empfehlen wir ein Buch zum Träumen. Ein Buch vom Erfüllen eines Traumes: Der renommierte Autor Ferenc Máté zeigt die Schönheiten seiner Wahlheimat und schafft es, die Weisheit der Toskana, mit ihrer unbeschreiblichen Anziehungskraft,  so nah zu bringen, dass wir am liebsten gleich losfahren würden. Richtung Süden. Dort wo über sanftem Hügelland zwischen Pinien und Olivenhainen der Duft nach Zypressen die Seele berührt…

Die Buchempfehlung

Ferenc Maté hat das getan, was bisher noch nirgendwo in einem Buch beschrieben worden ist: die Weisheit der Toskana, ihrer Menschen und ihrer berührenden Natur. Sie scheint in diesem Fleckchen Erde über den Hügeln zu liegen und die Menschen zu umgeben, wie die Wärme einer Sommernacht. Charmant und humorvoll erzählt Ferenc Máté, wie er, der Bootsbauer und passionierte Segler mit seiner Frau Candace, einer Malerin das Vagabundenleben aufgeben und endlich sesshaft werden will. Sie lassen ein tosendes Leben in der Großstadt hinter sich, um sich den langersehnten Traum vom eigenen Haus in der Toskana zu erfüllen. Mit einem warmherzigen Blick und so manchem Augenzwinkern schildert der Autor seine Nachbarn, mit leiser Selbstironie sich selbst, wie er in knifflige Situationen kommt, aus denen ihm seine neuen Freunde wieder heraus helfen. Natürlich darf in einem Buch über die Toskana die berühmte Küche nicht unerwähnt bleiben. Für Liebhaber der toskanischen Küche findet daher auch immer mal wieder ein Rezept seinen Platz . Und nach der Lektüre möchte man als Leser am liebsten seine Koffer packen und sich auf schnellstem Weg in die Toskana machen – sei es auch nur für einen Urlaub.

Leben wie in der Toskana von Ferene Máté

Zum Inhalt

Die Weisheit der Toskana ist bislang noch nirgendwo in einem Buch beschrieben worden. Sie scheint die Menschen still zu umgeben, sie unbemerkt zu erfassen, wie die Wärme einer Sommernacht. Sie ist da, in der beschaulichen Landschaft, den stolzen Hügelstädten, im täglichen Leben, in den Begegnungen der Menschen auf der Straße, auf den Märkten, in Cafés und Läden. Seit zwanzig Jahren lebt Ferenc Máté mit seiner Frau Candace im Herzen der Toskana, dort, wo der Inbegriff des guten Lebens zu Hause ist. „Wäre die Welt nicht ein besserer Ort“, fragt er, „wenn wir, wie die meisten Menschen der Toskana, unseren Kindern ein Stück fruchtbaren Bodens vererben könnten, ein bescheidenes Haus, ein paar nützliche Grundfertigkeiten und eine eng verwobene Gemeinschaft, aus der wir Identität, Selbstachtung und Stolz beziehen? Sie müssen auch gar nicht in die Toskana ziehen, denn das, wonach wir streben – emotionale Ruhe, abwechslungsreiche Arbeit, ein Leben inmitten von Familie und Freunden, in Schönheit und Natur -, ist vielleicht schon hinter dem nächsten Hügel zu finden.“

Hier geht’s zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.