Jokers empfiehlt: Kerstin Gier – das Wolkenschloss

      Kommentare deaktiviert für Jokers empfiehlt: Kerstin Gier – das Wolkenschloss

Letztens, an einem regnerischen Vormittag, hatte ich tatsächlich mal keine Lust darauf, ein Buch zur Hand zu nehmen. Auf eine neue Geschichte wollte ich dennoch nicht verzichten und griff deshalb mal wieder zu einem Hörbuch. Allerdings wollte ich nichts Anspruchsvolles, sondern eine leichte Story, die mich von meinen Gedanken ablenkt und in einen schöneren und spannenderen Alltag hinein begleitet, als ich ihn zurzeit zu Hause erlebe. Meine Wahl viel letztendlich auf den Roman „Das Wolkenschloss“ von Kerstin Gier und es war die absolut richtige Entscheidung. Wenn auch ihr Lust auf eine schöne Ablenkung habt, dann kann ich euch dieses Hörbuch wärmstens empfehlen. Falls ihr dennoch Zweifel habt, ob es das richtige Buch für euch ist, habe ich eine kleine Rezension für euch vorbereitet:

“Bienvenue. Welcome. Benvenuto. Herzlich Willkommen im Wolkenschloss. Genießen Sie ihren Aufenthalt.”

Ein Grandhotel in den Schweizer Bergen – wer von uns würde es nicht selbst gerne besuchen! Einfach mal wieder rauskommen, sich verwöhnen lassen und jegliche Alltagssorgen hinter sich lassen. Auch die siebzehnjährige Fanny Funke hatte diese Gedanken, als sie ihr Praktikum in diesem ehrwürdigen alten Hotel antritt. Schnell merkte sie jedoch, dass das Hotel seine besten Jahre längst hinter sich hatte – alle Hoffnung lag auf dem berühmten Silvesterball, der jährlich im Wolkenschloss stattfindet. Hier erschien jeder, der Rang und Namen hat und im ganzen Schloss machte sich eine greifbare Aufregung bereit.

“Es heißt auch immer, dass der Verstand in Augenblicken höchster Gefahr am besten arbeitet und einem glasklare Einfälle schenkt. Aber das war bei mir ebenso wenig der Fall.”

Fanny merkte allerdings schnell, dass viele Personen im Wolkenschloss nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Von geheimen Plänen, die hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet wurden bis zu seltsamen Verhaltensmustern, bekam Fanny immer mehr den Verdacht, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmte. Die neugierige Protagonistin versuchte den Geheimnissen auf die Spur zu gehen und verwickelte sich rasant im Abenteuer ihres Lebens, in welchem nicht nur die Gefahr besteht, ihren Job zu verlieren, sondern auch ihr Herz, denn da war ja auch noch dieser gut aussehende Tristan, aus dem sie einfach nicht schlau wurde.

“Okay, dieser Typ war unglaublich hübsch. Und er roch gut. Und es war wirklich lustig, sich mit ihm zu unterhalten. Das war aber auch schon alles. Kein Grund, sich so merkwürdig zu benehmen.”

Was wäre schon ein guter Roman ohne eine herzerwärmende Liebesgeschichte? Und sind wir mal ehrlich, wir lieben doch alle die Geschichten, in denen sich zwei Leute näher kommen, die im ersten Augenblick so gar nicht zusammen passen. Aber keine Angst, dieser Roman ist keineswegs kitschig. Im Gegenteil – durch die humorvolle Erzählweise musste ich des Öfteren schmunzeln und hatte einen Heidenspaß die Beziehung zwischen Fanny und Tristan wachsen zu sehen.

“Sie sagten, dass einem niemand das Zuhause nehmen kann, wenn man in sich selbst zu Hause ist. Und dass man alles in sich trägt, was man braucht, um überall glücklich zu sein.”

Alles in allem ist das Hörbuch unterhaltsam und eine schöne Art, den Tag zu verbringen. Fanny und Tristan waren mir sofort sympathisch. Man ist ab Kapitel 1 direkt in der Geschichte drinnen und möchte am liebsten gar nicht unterbrechen. Ich war zudem davon überrascht, wie tiefsinnig „Das Wolkenschloss“ war. Es ist ein schöner Gedanke, dass man immer zu Hause ist, wenn man nur mit sich selbst zufrieden ist. Denn dann fühlt man sich wohl und geborgen, egal wo man sich gerade befindet. Ich glaube, wir können uns davon alle eine Scheibe abschneiden und sollten diesen Gedanken immer im Hinterkopf behalten.

Hier könnt ihr 75% sparen und das Buch für 4.99 EUR bestellen: bit.ly/2RZPmho