Tag Archives: Hochnebel

Selbstgewählte Einsamkeit

      Kommentare deaktiviert für Selbstgewählte Einsamkeit

Zufällig hörte ich neulich im Fernsehen ein paar Zeilen von Emily Dickinson (1830 bis 1886): „Da ist ein Licht,das schräg sich neigtan Wintertagen,schwer wie das Gewichtvon kathedralen Klängen.Und wenn es kommt,hört alle Landschaft zu.Schatten halten den Atem an,wenn es vergeht.“ In diesen Tagen, in denen der Hochnebel wie über den Dächern festgefroren wirkt, die Vögel frierend in den Bäumen kauern… Read more »