Jokers empfiehlt: Schlafende Hunde

      Kommentare deaktiviert für Jokers empfiehlt: Schlafende Hunde

Diese Woche empfehlen wir euch einen fesselnden Krimi von Ian Rankin, der seinen eigenwilligen und wunderbar zynischen Helden John Rebus zurück in den Polizeidienst holt und ihn mit einem alten Fall konfrontiert. Eine persönliche Herausforderung für den Ermittler. Und bald wird dem Leser klar, warum man schlafende Hunde nicht wecken sollte …

Die Buchempfehlung

Großartig verbindet Ian Rankin die Veränderungen in der Polizeiarbeit der letzten Jahrzehnte mit der Entwicklung des Ermittlers John Rebus in den vierzehn Tagen der aktuellen Ermittlung gegen einen Unfallflüchtigen. Gerade zurück im Polizeidienst muss John Rebus sich neben der Ermittlungsarbeit an einem Autounfall mit einem 30 Jahre zurückliegenden Fall auseinandersetzen. Vor Rebus liegen eine Menge Herausforderungen, unangenehme Begegnungen und schwierige Entscheidungen. Präzise, facettenreich und getragen von einer Spannung, die sich schleichend aufbaut, schmiedet Ian Ranking seinen Kriminalroman. Subtil lässt er die aktuelle politische Stimmung in Schottland, besonders in Bezug auf die Frage der Abspaltung von Britannien mitschwingen. Dabei zeichnet Ian Rankin ein spannendes und düsteres Bild der Stadt Edinburgh: Er führt den Leser durch das raue schottische Umland, lockt ihn in zugige Straßen und lässt ihn mit Detective Sergeant John Rebus in den Pubs der Stadt die Zeit vergessen. Rankin ist und bleibt unübertroffen in der britischen Krimilandschaft.

Schlafende Hunde von Ian Rankin

Zum Inhalt

Schlafende Hunde soll man nicht wecken. Denn dann töten sie. John Rebus ist zurück im aktiven Polizeidienst. Einziger Wermutstropfen: degradiert zum Detective Sergeant muss er nun seinem ehemaligen Schützling Siobhan Clarke zuarbeiten. Die beiden untersuchen gerade einen Autounfall, als bekannt wird, dass die Staatsanwaltschaft einen 30 Jahre zurückliegenden Fall aus Rebus’ Vergangenheit neu aufrollen will, der ungeheure Sprengkraft entfalten könnte. Damals war Rebus’ Team beschuldigt worden, Beweise in einem Mordfall manipuliert zu haben. Der mutmaßliche Mörder, ein Polizeispitzel, kam ungestraft davon. Mit den internen Ermittlungen beauftragt ist ausgerechnet der hyperkorrekte Malcolm Fox, der Rebus nicht über den Weg traut und doch auf seine Hilfe angewiesen ist. Rebus hat viel zu verlieren. Und er muss sich entscheiden …

Hier geht’s zum Buch